Hallo liebe Freunde und WhatsApp-HISPAMAN-Verfolger!

Ursprünglich hatte ich vor, noch vor dem Start eine kurze Vorab-Nachricht über den HISPAMAN-Verteiler an euch zu senden. Das hat aufgrund der zumindest bei mir – nicht beim Rest des HISPAMAN-Teams, das eine besänftigende Ruhe ausstrahlte – vorhandenen Hektik vor dem Start nicht mehr geklappt. Und ich muss sagen, dass das im Nachhinein auch gut war. Denn die Eindrücke des doch recht langen Tages haben die Gefühle und Erwartungen im Vorfeld weit übertroffen. …

Ich kann genau sagen, wann ich mich mit dem Flugfieber infiziert habe: Es war in der Nacht von Donnerstag, den 22. August 2019, auf Freitag, den 23. August 2019, etwa gegen 2:30 Uhr morgens. Was war passiert? …

FRAGE: „Warum möchtest du dort an den Start gehen?“

ANTWORT: „Es ist das Abenteuer, das Erlebnis und der Drang die eigenen Grenzen zu spüren.“

Im Jahr 1998 reiste ich mit meinem Vater nach Beitostølen in Norwegen, um beim dortigen Fjellmaraton an den Start zu gehen. Mein Vater startete die 7 km-Distanz, beim sogenannten Miniton. Nun, nach 21 Jahren, zieht es mich am 1. Juni 2019 zusammen mit meiner Familie wieder dorthin. Und wieder geht es an den Start beim Fjellmaraton.

Wenn es eine Veranstaltung gibt, die die Bezeichnung „Crosslauf“ verdient, dann ist es wohl der Walter-Eifert-Cross in Bad Soden-Neuenhain,  … (den vollständigen Text findest du auf der Seite der TreeTops TSG Neuenhain: hier klicken)

 

2012, das war das Jahr in dem ich eines meiner großen Ziele – die Teilnahme an einer Triathlon-Langdistanz – bei der Challenge Roth in die Tat umsetzen konnte. Ich habe damals einen fantastischen Tag erlebt Weiterlesen