FRAGE: „Warum möchtest du dort an den Start gehen?“

ANTWORT: „Es ist das Abenteuer, das Erlebnis und der Drang die eigenen Grenzen zu spüren.“

Im Jahr 1998 reiste ich mit meinem Vater nach Beitostølen in Norwegen, um beim dortigen Fjellmaraton an den Start zu gehen. Mein Vater startete die 7 km-Distanz, beim sogenannten Miniton. Nun, nach 21 Jahren, zieht es mich am 1. Juni 2019 zusammen mit meiner Familie wieder dorthin. Und wieder geht es an den Start beim Fjellmaraton.

Sonntagabend: Unser Alternativprogramm zum Tatort…

…einmal rund um den Weilbacher Silbersee. Zum Facebook-Post: hier klicken

Am 08. Juli 2012 durfte ich endlich eine lange gehegtes Ziel in die Tat umsetzen: Den Start auf einer Triathlon-Langdistanz. Als ich am Nachmittag in Roth, im Herzen einer triathlon-begeisterten Region, einen meiner schönsten sportlichen Tage abschließen konnte und meine Familie im Stadion entdeckte, war ich unfassbar glücklich.

Du kommst in eine Rechtskurve und siehst Tausende von Menschen. Da weißt du erst mal gar nicht, wie du durchkommen sollst, doch dann bildet sich eine Schneise. Ich wollte gar nicht schnell hochfahren, um diese Atmosphäre genießen zu können. Das war ein absolutes Gänsehaut-Gefühl.

Weiterlesen